Gut verbunden

Die neue Seite der Gemeinde

Gute Nachbarschaft wird im Oberen Warmetal schon lange groß geschrieben. Die Gemeinden und Pfarrämter von Dörnberg, Zierenberg, Burghasungen und Ehlen sind einerseits eigenständig, andererseits suchen und schätzen sie die Verbindung untereinander und freuen sich am gemeinsamen Austausch. Die Nachbarschaft Oberes Warmetal ist vor 12 Jahren aus eigenem Antrieb entstanden. Was die Landeskirche vor sechs Jahren als ´Kooperationsraum´ eingeführt hat, um Zusammenarbeit über Orts- und Gemeindegrenzen hinweg zu fördern, war dadurch im Oberen Warmetal bereits gewachsene Realität.

Gemeinsame Kirchenvorsteherinnen- und Kirchenvorstehertreffen, Veranstaltungen für das ganze Obere Warmetal und auch regelmäßig Sonntagsgottesdienste der Ortsgeistlichen in den Nachbarkirchen gehören dazu. Die Zusammenarbeit im multiprofessionellem Team mit Jugendarbeit und Kantorei wie auch das Christophorushaus in Zierenberg als Begegnungs- und Veranstaltungsstätte, gemeinsam getragen von Stadt und Kirche, gehören dazu. Das kirchlich-kommunale Projekt ´Christophorushaus´ wurde sogar in einer Studie des Predigerseminars Hofgeismar ausgiebig evaluiert. Was in der Nachbarschaft Realität, ist auch Leitbild für die Arbeit am Ort als Kirchengemeinde: Im Austausch mit Gruppen und Gesellschaft gemeinsam das Miteinander zu leben. Um dort, wo es geht, seinen Beitrag einzubringen.

Ads Blocker Image Powered by Code Help Pro

Ad Blocker erkannt

Wir haben einen AdBlocker erkannt. Bitte deaktivieren Sie diesen, um diese Website einwandfrei nutzen zu können.

Die auf der Website auffindbaren Medien (Bilder, Videos, Audios, Texte u.Ä.) stehen im Eigentum der Kirchengemeinde Burghasungen-Ehlen oder wurden für die Nutzung für die Kirchengemeinde Burghasungen-Ehlen lizensiert. Bei Nutzung ohne ausdrückliche vorherige Genehmigung bzw. bei ungefragter Veröffentlichung der auf der Website kirche-burghasungen-ehlen.de dargestellten Bilder, Videos, Audios, Texte u.Ä wird sich die Kirchengemeinde Burghasungen-Ehlen und/oder der/die rechtmäßige Eigentümer bzw. Eigentümerin auf ihr Uhrheberrecht zurückrufen. Die ungefragte Nutzung kann gegebenfalls straftrechtlich verfolgt werden.